• Startseite
  • Aktuelles
  • Berichte
  • „Wir reden darüber!“ – Patientensicherheit an der Goldberg-Klinik Kelheim

„Wir reden darüber!“ – Patientensicherheit an der Goldberg-Klinik Kelheim

Kelheim, 15.09.2017. Bereits zum dritten Mal findet am 17. September 2017 deutschlandweit der Internationale Tag der Patientensicherheit statt. Schwerpunktmäßig befasst sich der Aktionstag in diesem Jahr mit der Kommunikation im Gesundheitswesen.

Für die Goldberg-Klinik ist das Thema „Patientensicherheit“ von höchster Bedeutung. Zahlreiche Maßnahmen wurden umgesetzt, um die Qualität der Behandlung weiter zu erhöhen und potentielle Risiken für die Patienten zu minimieren.

Dr. med. Norbert Kutz, Ärztlicher Direktor der Goldberg-Klinik, betont: „Maßnahmen und Konzepte zur Patientensicherheit können nur dann greifen, wenn sie klar und transparent kommuniziert werden, sowohl innerhalb des Klinikums über alle Berufsgruppen hinweg als auch mit Blick auf unsere Patienten. Daher verstehen wir das diesjährige Motto des Tages der Patientensicherheit als Aufforderung, die es Tag für Tag mit Leben zu füllen gilt.“

Andrea Scheibenpflug, Pflegedirektorin an der Goldberg-Klinik: „Besonders wichtig ist uns eine positive Fehlerkultur. Nur wenn ohne Angst offen kommuniziert wird, können Instrumente und Verfahrensweisen entwickelt werden, die helfen, Fehler zukünftig auszuschließen und die Patientensicherheit zu erhöhen.“

Maßnahmen zur Patientensicherheit, die an der Goldberg-Klinik bereits erfolgreich angewendet werden, sind beispielsweise:

  • ein Berichtssystem über kritische Vorkommnisse und Beinahe-Schäden (CIRS; Critical Incident Reporting System);
  • der Einsatz von Patientenarmbändern, die eine durchgängige, eindeutige Identifikation ermöglichen;
  • die Aktion „Jeder Tupfer zählt“, bei der vor und nach der OP die Anzahl der Tupfer dokumentiert wird;
  • die Aktion „Saubere Hände“ zur Händedesinfektion, bei der die Goldberg-Klinik das Bronze-Siegel erhielt (www.aktion-sauberehaende.de);
  • eine durchgehende Kommunikation zwischen den behandelnden Berufsgruppen, z.B. bei der interprofessionellen Visite;
  • der Einsatz einer OP-Checkliste, die sicherstellt, dass der richtige Patient bei der richtigen OP die richtigen Maßnahmen erhält;
  • eine gründliche Sturz- und Thromboseprophylaxe und
  • ein durchgehendes MRSA-Eingangsscreening aller Patienten.

Träger und Initiator des Internationalen Tages der Patientensicherheit ist das Aktionsbündnis Patientensicherheit, dem auch die Goldberg-Klinik Kelheim angehört. Das Netzwerk, in dem sich Vertreter aller Gesundheitsberufe, ihrer Verbände und der Patientenorganisationen zusammengeschlossen haben, setzt sich für eine sichere Gesundheitsversorgung in Deutschland ein.

© Goldberg-Klinik Kelheim GmbH 2016